#corontent: Wie geht es dir, Paul Ruffing?

Paul Ruffing
Paul ist Fotograf, dreht wunderbare Videos und sprudelt über vor kreativen Ideen.

1. Wie geht es dir?

Mit geht es momentan Gesundheitlich gut. Ich habe keine Beschwerden oder auch keine Krankheit – zum Glück. Ansonsten ist es hier momentan etwas komisch. Ich wohne in Frankreich, in einem kleinen Ort vor Forbach, genannt Stiring-Wendel. Da ich in meinem Haus alleine wohne ist das Gefühl der Einsamkeit schon etwas größer, obwohl ich dank Social Media nicht ganz alleine bin. Aber der physische Kontakt fehlt doch schon und ich bin immer froh, wenn ich neben dem Homeoffice noch etwas draussen spazieren gehen kann.

Ich darf zum Glück dank meines Arbeitgebers auch nach Deutschland fahren. Ich muss sagen, einkaufen ist wie ein Segen mit anderen Menschen, obwohl man sie nicht kennt und trotzdem in Kontakt zu kommen (mit Sicherheitsabstand) und wenn man nur zwei kleine Sätze mit Ihnen spricht. Wie doch solch kleine Dinge so viel aus machen. Das hätte ich mir nie vorgestellt, da die Welt das so (also in dem Zeitalter, in dem geboren wurde) nicht kannte und fühle mich daher oft alleine.

Ich hoffe, dass es den Menschen ein wenig bewusster wird, auf was es an kommt und wie kostbar doch Gesundheit, Glück und auch die Zeit hier auf Erden ist.

2. Was tust du gegen Lagerkoller?

Ganz klar Ablenkung! Egal, in welcher Form. Ich treibe jeden zweiten Tag Sport in einem Liveworkout, schneide meine Videos, bearbeite Bilder und erstelle neue Inhalte. Momentan habe ich auch noch einge andere Baustellen, wie das Erstellen meiner Website, den Keller ausräumen, putzen und kochen (das zelebriere ich gerne).

Was auch ein mega ist: Social Media und Internet. Es hilft mir dabei, mich mit meinen Freunden via Videochat zu treffen und ein bisschen zu plaudern.

Ich merke ganz heftig, dass ich ziemlich entschleunigt werde und mich dadurch auch entspannen kann. Vorher ist viel an mir vorbeigezogen. Jetzt wurde mal die Handbremse gezogen und wir können uns auf uns selbst konzentrieren. Keine 5000 Gedanken, was man noch erledigen muss oder oder oder. Ich mag es, die Zeit gerade in mich zu investieren und neue Pläne zu schmieden.

3. Hast du Lese-/Ankuck-/Anhörtipps?

Lesetipps: Ich muss gestehen, dass ich keine große Leseratte bin. Dieser Beitrag hier hat mir aber gut gefallen, da er ein positives Zukunftsszenario entwirft.

Anschautipps: Ich schaue gerade “Beat” auf Prime und “Being Human“.

Anhörtipps: Ich bin begeisterter AWFNR-Hörer. Der Podcast von Joko und Paul Ripke ist einfach LIT. Es macht einfach Spaß, den beiden beim Quatschen zuzuhören. Ich bin aber auch großer Paul Ripke Fan. Einfach ein cooler Dude.