#corontent: Wie geht es dir, Manuel Sattler?

Manuel Sattler ist Musiker und singt in fast akzentfreiem Saarbrigger Platt über Eismänner, Kartoffelsalat, die Liebe und das Ordnungsamt.

1. Wie geht es dir?

Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Aber ich mache mir schon
große Sorgen vor dem, was noch bevor steht. Meine Mutter ist 85 und schwerst pflegebedürftig und ich kann sie, aus absolut nachvollziehbaren Gründen, nicht besuchen. Und beruflich und musikalisch läuft es, wie bei unzähligen Freunden und KollegInnen, auch echt besch…. Das alles ist schon sehr belastend.

2. Was tust du gegen Lagerkoller?

Den erleide ich glücklicherweise nicht so stark. Ich bin grad viel am Schreiben und Musizieren, beschäftige mich mit meiner Kamera und dem Equipment drum rum und überlege, eine Kochshow zu starten. Einen Namen hätte ich schon…

3. Hast du Lese-/Ankuck-/Anhörtipps?

In schwierigen Zeiten guck ich mir gern “Gandhi” an. Der Film wirkt in besonderer Weise beruhigend auf mich. Sehr bewegend fand ich auch die letzte Folge der Lindenstraße.

Ich lese gerade oder besser – immer noch “Eine kurze Geschichte der Menschheit” von Harari. Empfehlen kann ich “Die Bibel nach Biff“, hab selten so gelacht bei nem Buch und “Die Kunst des Liebens” von Fromm.

Und musikalisch zaubern Toots & the Maytals mir immer ein Lächeln ins Gesicht.