#corontent: Wie geht es dir, Jennifer Ospelt?

jennifer ospelt

Jenny teilt bei I LOVE SPA seit 2012 sorgfältig kuratierte Tipps und Erfahrungsberichte rund ums körperliche und geistige Wohlbefinden. Sie testet Spas und Behandlungen, zeigt uns tolle DIY-Auszeiten für Zuhause, berichtet über ihre spirituelle Praxis und seit letztem Jahr kommen Berliner*innen auch in den Genuss ihres Sound Baths.

1. Wie geht es dir?
Ich fühle mich nach wie vor wie ein angeschossenes Reh und taumle so durch die Tage. Ich habe keine Ahnung, was es wohl mit dieser Entschleunigung auf sich hat, von der gerade alle reden. Ich bin meilenweit davon entfernt, die beste Corona Version meiner Selbst zu werden. Meine Fenster sind nach wie vor dreckig, meine Beine unrasiert und ich war nie weiter von einer regelmäßigen Yoga- und Meditationspraxis entfernt. (Auch wenn man sowas im Moment ja nicht laut sagen darf.)

2. Was tust du gegen Lagerkoller?

Einmal am Tag rausgehen. Illegalerweise Tauben füttern, weil die nämlich gerade vielerorts verhungern. Und „digitales Magic Cleaning“. Ich achte mehr denn je auf ein Umfeld, das mich mit seinen Posts nicht runterzieht. (Verschwörungstheorie my ass!) Aber auch unser wöchentliches Sound Bath, das wir zwischenzeitlich digitalisiert haben, vermittelt mir jeden Montag Abend den Hauch eines Gefühls der Normalität.

3. Hast du Lese-/Ankuck-/Anhörtipps?

Logo! Hier gibts einen Blogartikel mit meinen Top 5 Netflix Tipps. Check!

An Podcasts mag ich “SoulWave Radio” sehr gerne, aber auch “Feuer & Brot” oder “Alles gesagt“.

Und was Bücher angeht, ist mein All Time Fave “Dein Bett liebt Dich” von Meredith Gaston gerade wohl angesagter denn je.


Artikelfoto von Grit Siwonia