#corontent: Wie geht es dir, Annika Backes?

Annika Backes

Annika Backes studiert Philosophie und Mathematik auf Lehramt für die Sekundarstufe I. Mit Leib und Seele begeistert sie ich für energetisches Heilen und findet es ist wahnsinnig faszinierend, wie positiv man sich selbst und die Welt um sich herum damit positiv beeinflußen kann.

1. Wie geht es dir?

Auch auf die Gefahr hin auf Unverständnis zu stoßen, muss ich sagen, dass es mir sehr gut geht. Ich empfinde die Zeit als sehr entschleundigend, ich habe noch mehr Zeit um mich auf das Wesentliche zu fokussieren und dadurch mehr Zeit kleine Praktiken in den Alltag zu integrieren.

2. Was tust du gegen Lagerkoller?

Ich habe ziemlich schnell festgestellt, dass es für mich notwendig ist kleine Routinen einzubauen. So beginne ich beispielweise jeden Tag mit einer kleinen Meditation (noch im Bett) bevor ich in Dankbarkeit mit einer Tasse Tee oder Kaffee in den Morgen starte, danach eine kleine Yoga Einheit, im Anschluss daran eine gute Stunde an der frischen Luft (einfach himmlisch) walken,joggen oder einfach nur spazieren, den Mittag leite ich mit kochen ein und nach dem Essen meditiere ich meist. Den Nachmittag nutze ich für Sachen, die ich gerne mache oder schon immer mal machen wollte z.B intuitiv Malen, Kräuter/Gemüse pflanzen, Saarsteine malen, nähen oder was mir gerade so in den Sinn kommt. Nicht zu vergessen ist natürlich der tägliche Kontakt via FaceTime oder WhatsApp mit meinen Liebsten.

3. Hast du Lese-/Ankuck-/Anhörtipps?

Lesetipps:Das Café am Rande der Welt” , “Das Kind in dir muss Heimat finden“, “Du bist das Placebo“, “Ein Neues Ich
Angucktipps: Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott (ACHTUNG- Tränen vorprogrammiert), Serie: Brooklyn nine-nine
Anhörtipps: Neale Donald Walsch “Gespräche mit Gott”